Katerina von Bennigsen wuchs in Hamburg auf und studierte dort Gesang an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. KS Hanna Schwarz, Prof. Carolyn James, sowie Lied bei Prof. Burkhard Kehring. Noch während des Studiums debutierte die junge Sängerin an der Hamburgischen Staatsoper als Bubikopf in „Der Kaiser von Atlantis“ und sang in mehreren Produktionen des dortigen Opernstudios.

Nach ihrem Studium ging Katerina 2014 zunächst ins Ensemble des Staatstheaters Cottbus, wo sie sich in verschiedenen Partien ihres Fachs behaupten konnte.

Seit 2016 folgten diverse Gastengagements an renommierten Häusern, u.a. Deutsche Oper Berlin, Oper Köln, Deutsche Oper am Rhein, Staatstheater Wiesbaden, Theatro communale di Modena, Bühnen Halle, Theater Magdeburg, Gärtnerplatztheater München, Theater Kiel.

2018 gab Katerina von Bennigsen ihr sehr erfolgreiches Debut als Scintilla in Madernas „Satyricon“ bei den Salzburger Osterfestspielen und an der Semperoper Dresden, deren Ensemblemitglied sie seit Beginn der Spielzeit 19/20 ist. Dort ist sie als Blonde in „Die Entführung aus dem Serail“, Amanda in „Le Grand Macabre“, Ännchen in „Der Freischütz“, Adele in „Die Fledermaus“, Wanda in „Die Großherzogin von Gerolstein“, Despina in „ Cosi fan tutte“, Gretchen in „ Der Wildschütz“, sowie in vielen weiteren Produktionen zu erleben.

In der Spielzeit 20/21 gab die junge Sopranistin ihr Debut als Gilda in der Neuproduktion von Rigoletto am Theater Magdeburg, sowie in der nächsten Spielzeit mit großem Erfolg an den Bühnen Halle. Weitere Highlights 21/22 waren Adele in der Deutschen Oper Berlin, Blonde am Staatstheater Wiesbaden und bei den Maifestspielen.

In der Spielzeit 22/23 gibt Katerina ihr Debut als Susanna in „Le Nozze di Figaro” und als das Fräulein in „Die Gespenstersonate" an der Semperoper. An die Deutsche Oper Berlin kehrt sie wieder zurück als Adele.

Des weiteren zählt Katerina die Partien Fiakermilli („Arabella“), Olympia („Le Contes d’ Hoffmann“), Pamina („Zauberflöte“), Zerlina („Don Giovanni"), Jemmy („Guillaume Tell“), Sophie („Werther“) Marzelline („Fidelio“), Gretel („Hänsel und Gretel"), Musetta („La bohème") und Joanna („Sweeney Todd“) zu ihrem Repertoire.

Katerina von Bennigsen ist Stipendiatin des Rotary Clubs Kieler Förde. Zudem ist Sie Preisträgerin und Finalistin zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe u.a. des internationalen Gesangswettbewerbs „Junge Stimmen“ in Tallinn, „Bundeswettbewerb“ in Berlin, „Ferruccio Tagliavini“ in Deutschlandsberg, „Alfredo Giacomotti“ in Stradella und „Benvenuto Franci“ in Pienza. 

Meisterkurse führten sie u.a. zu Margreet Honig, Montserrat Caballé, Edda Moser, Helen Donath, Regina Dittrich-Werner und John Norris.